arrow-topenvelopeicon-shiatsuicon-schroepfenicon-shiatsumobile

SHIATSU PRAXIS BRUNNER · Lindenmatt 10 · 6343 Rotkreuz

Shiatsu - lässt die
Lebensenergie fliessen
und fördert Ihre
Gesundheit

MEHR ÜBER SHIATSU ERFAHREN

Text
Statue

SHIATSU

Shiatsu stammt ursprünglich aus Japan und basiert auf den theoretischen Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). In Europa hat sich ein therapeutisches Shiatsu entwickelt, das eine wirksame und ergänzende Behandlungsform bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten darstellt. Ziel einer Shiatsu Behandlung ist es, energetische Muster auszugleichen, Blockaden zu lösen und die Selbstheilungs- und Entwicklungskräfte des Menschen zu stärken.

TERMIN VEREINBAREN

Moxibustion

Moxibustion ist eine gezielte Wärmebehandlung der Akupunkturpunkte auf der Haut. Die indirekte Anwendung von brennendem Beifusskraut beseitigt Kälte und Feuchtigkeit aus der Körperoberfläche, aus den Meridianen sowie den Organen. Die positive Wirkung der Moxibustion auf den Menschen geht weit über die Heilmöglichkeiten einer blossen Wärmebehandlung hinaus. Moxibustion hat eine jahrtausendealte Tradition und gehört zur klassischen TCM.

TERMIN VEREINBAREN

SCHRÖPFEN

Schröpfen ist ein bekanntes, ausleitendes Heilverfahren und verfolgt das Ziel, Blockaden und Füllezustände zu lösen und auf diesem Weg den Energiefluss zu aktivieren. Der Energiezustand der Organe wird angehoben, die vegetativen Funktionen regulieren sich, die Durchblutung wird angeregt und die Widerstandskraft und das Wohlbefinden steigen. Auch krankmachende bioklimatische Faktoren – wie bei einer Erkältung oder Asthma – können aus dem Körper ausgeleitet werden.

TERMIN VEREINBAREN

Shiatsu im Raum Zug und Luzern

Die Lebenskraft anregen, Körper und Seele balancieren, den Fluss der Energie spüren … dafür gibt es einen wirksamen Weg: Zuwendung und Berührung. Shiatsu berührt achtsam und respektvoll, tief und einfühlsam. Shiatsu wirkt ausgleichend, beruhigend oder auch belebend. Es entspannt und regt die Selbstheilungskräfte von Körper, Geist und Seele an. Shiatsu wirkt in der Tiefe – das Herz wird leichter und der Kopf freier.

Shiatsu ist ein wunderbarer Weg, sich in Geborgenheit und Ruhe der Behandlung selbst zu spüren und zu sich zu kommen. Die besondere Qualität der Shiatsu Behandlung gibt Menschen Halt, sie fühlen sich getragen.

Shiatsu fördert Wohlbefinden, Lebensfreude und Leistungsvermögen. Ebenso unterstützt es Menschen in Veränderungsprozessen und initiiert Wachstum. Shiatsu ist ein Weg zu einer gelassenen, aktiven und gesunden Lebensgestaltung.

Wie wird Shiatsu praktiziert?

Im Shiatsu liegt die Klientin/der Klient in bequemer Kleidung auf einer weichen Futon-Matte am Boden oder auf einer Massageliege. Mit entspannten und tiefgehenden Berührungen sowie Dehnungs- und Rotationsbewegungen wird die Lebensenergie stimuliert, sodass sie harmonisch fliessen und in ihr natürliches Gleichgewicht finden kann. Shiatsu eignet sich für Menschen in allen Lebensumständen und in jedem Alter, auch für Kinder und Babies.

Ein regelmässiger Behandlungsrhythmus über eine längere Zeitperiode kann sinnvoll sein, um Prozesse zu unterstützen und nachhaltige Veränderungen zu bewirken.

Bei welchen Beschwerden hilft Shiatsu?

Im therapeutischen Anwendungsfeld wendet sich Shiatsu an Menschen, die physische und energetische Impulse aktiv in ihren Genesungsprozess integrieren möchten. Aus der energetischen Regulationsfähigkeit heraus – die in jedem Körper innewohnt –  können sich beispielsweise folgende Beschwerden und Krankheitsbilder auflösen.

Die Aufzählung ist nicht abschliessend:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Nacken-, Rücken- oder Schulterschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Nervosität und Unruhe
  • Verdauungsbeschwerden
  • zur Stressreduktion und Entspannung bei Überlastung
  • Burnout, Depressionen, Ängste
  • Essstörungen
  • bei Menstruations- und Wechseljahrbeschwerden
  • zur ganzheitlichen Unterstützung in der Schwangerschaft oder Nachgeburtsbegleitung

Shiatsu ist eine anerkannte Methode der Komplementärtherapie und kann bei medizinischen oder psychischen Beschwerden ergänzend zu einer ärztlichen Behandlung eingesetzt werden, sie kann jedoch eine solche nicht ersetzen.